Welcher Schnuller ist der Richtige?

-Beruhigungssauger für Säuglinge-

Aus zahnärztlicher und kieferorthopädischer Sicht sollte ein Schnuller folgende Kriterien erfüllen:

  1. Der Sauger sollte aus Silikon oder Latex (hypoallergen sein). Für Neugeborene bietet sich ein Schnuller aus Silikon an. Dieses Material löst deutlich seltener Allergien aus als Latex.

  2. Der Beruhigungssauger sollte kieferorthopädisch geformt sein, um Kieferverformungen zu vermeiden. Diese Form, so glaubt man, greift am wenigsten in das Kieferwachstum ein.

  3. Der Schnuller sollte lieber etwas kleiner gewählt werden als zu groß. Die Hersteller bietet in der Regel drei verschiedene Größen für verschiedene Altersstufen an!

  4. Wenn Ihr Baby schon Zähne bekommen hat, muss der Silikonschnuller, der nicht so elastisch ist wie ein Latex-Schnuller bei Rissen oder Abschürfungen ausgetauscht werden. Ggf. kann nun auf einen Schnuller aus Latex ausgewichen werden.

  5. Allerspätestens zum 3. Geburtstag besser aber früher muss der Schnuller abgeschafft werden, sonst sind kieferorthopädische Fehlstellungen nahezu unausweichlich.

  6. Wichtig ist auch eine gute Desinfektionsmöglichkeit des Saugers.

Sollten Sie weitere Fragen haben, berät Sie Ihr Zahnarzt gerne. Übrigens, eine gute zahnärztliche Vorsorge sollte schon im Säuglingsalter beginnen. Daher empfehlen wir, schon beim Durchbruch der ersten Milchzähne (normalerweise im Unterkiefer) mit der zahnärztlichen Kontrolle zu beginnen.

 

Druckversion des Artikels